Die Aumio Crew wächst. Zu unseren 🎉 Job-Postings

Erlebt dein Kind immer wieder Stress? Hier findest du Tipps zum Entspannen für dein Kind

Kinder haben auch Stress – So können sie einfach entspannen

Stress ist für Erwachsene kein Fremdwort – vor allem, wenn es um den Versuch geht, Familie, Freizeit und Beruf unter einen Hut zu bekommen. Doch auch Kinder erleben immer häufiger Stress. Hier erfährst du, wie dein Kind (und vielleicht auch du) nach einem stressigen Tag wieder entspannen kann.


Gestresste Kinder sind kein Einzelfall

“Kinder und Stress? Die spielen doch nur!” – sowas Ähnliches hast du vielleicht schon einmal jemanden sagen hören. Dabei ist lange nicht alles im Leben von Kindern nur “Spiel”. Mit ungefähr 6 Jahren kommen Kinder in die Schule. Das Alter ist nicht zufällig gewählt, sondern beruht darauf, dass Kinder in dem Alter das starke Bedürfnis haben, neue Dinge zu lernen.

Mit der Einschulung ändert sich jedoch auch eine ganze Menge im Leben eines Kindes: Volle Stundenpläne, Hausaufgaben, mehr Streitereien zu Hause und in der Schule, neue Ängste und Sorgen und vieles mehr. Dieser neue Lebensabschnitt kann bei vielen Kindern zeitweise zu Stress führen.

Studien konnten herausfinden, dass bereits Kinder im Grundschulalter regelmäßig Stresssymptome wie Bauchweh oder Kopfschmerzen erleben. So zeigte sich beispielhaft in einer Befragung von fast 1000 Kindern (Klasse 3 bis 6):

  • 70% der Kinder erlebten ein- oder mehrmals Erschöpfungszustände
  • 60% der Kinder hatten ein- oder mehrmals Schlafschwierigkeiten
  • 30% der Kinder litten ein- oder mehrmals unter Übelkeit

Exkurs: Ist mein Kind gestresst?

Stress kann sich bei jedem Kind anders zeigen. Hier findest du eine Liste an möglichen Anzeichen, dass dein Kind gestresst ist:

Warum ist mein Kind gestresst?

Die Gründe für Stress sind vielseitig. Stressauslöser können z.B. alltägliche Belastungen wie Klassenarbeiten, Hausaufgaben oder Konflikte mit Eltern, Freunden und Freundinnen sein. Besonders Streitereien mit den Eltern bei den Hausaufgaben kennen wohl viele Familien zu genüge. Sie sind dabei nicht nur für die Eltern, sondern auch für das Kind sehr anstrengend.

Apropos Hausaufgaben: Durch die Schule kann ein Kind auch die Befürchtung entwickeln, nicht gut genug zu sein z.B. weil es in der letzten Klassenarbeit keine 1 oder 2 geschrieben hat. Dein Kind könnte so den Druck empfinden, immer mehr leisten zu müssen – sowohl in der Schule als auch zu Hause. Das sorgt für viel Stress.

 

Und schließlich können auch bestimmte Ereignisse ziemlichen Stress darstellen z.B. ein Umzug in eine fremde Stadt, die Trennung der Eltern, der Verlust von Oma oder Opa oder Mobbingerfahrungen in der Schule.


Erholung nach einem stressigen Tag

Stress ist an sich nichts Unnormales. Schon in der Steinzeit haben Menschen regelmäßig Stress erlebt, wenn sie beispielsweise einem wilden Tier begegnet sind. Unsere Vorfahren haben damals die gleiche Reaktion gezeigt, die unser Körper auch noch heute erlebt, wenn es einmal stressiger wird. 

Das Wichtige ist, dass dein Kind nicht dauerhaft unter Strom steht und ständig gestresst ist. Nach einem stressigen Tag braucht es die richtige Erholung, damit es seine Batterien wieder aufladen und neu durchstarten kann. Hier findest du 4 Tipps für mehr Erholung für dein Kind.

Mit diesen Tipps kann sich dein Kind richtig entspannen
Stress durch Schule und Hausaufgaben? Wir verraten dir, wie dein Kind sich richtig entspannen kann.

1. Freizeit = Freie Zeit

Am besten kann sich dein Kind erholen, wenn es Zeit für sich hat. Deshalb ist es wichtig für, dass dein Kind nach Schule und Hausaufgaben Dinge machen kann, die ihm oder ihr Spaß machen. Musik- und Sportvereine sowie andere Kinder-Clubs bieten tolle Möglichkeiten, damit dein Kind Hobbys ausleben und neue Dinge entdecken kann. Allerdings solltest du darauf achten, dass dein Kind nicht in zu vielen Clubs angemeldet ist.

Auch wenn es sich um eine Freizeitaktivität handelt, ist es dennoch ein Termin, den dein Kind im Tagesplan unterbringen muss. Neben Schule und Co können regelmäßiges Training und Proben dann leicht zu “Freizeitstress” führen. Schaffe also auch in der Woche freie Zeiträume, in denen dein Kind spontan für sich  entscheiden kann, auf was es Lust hat.


2. Genuss entspannt

Etwas bewusst zu genießen, ist eine der einfachsten Möglichkeiten, um Stress für einen Moment abzuschütteln. Vielleicht liebt dein Kind es, mit dir am Abend zu kuscheln und eine Massage zu bekommen. Oder es freut sich immer auf den Nachtisch nach dem Abendessen, den es langsam und genussvoll isst. Solche kleinen Momente können einen tollen Ausgleich zu Stress am Tag darstellen.

Auch ein Spaziergang in der Natur kann Wunder bewirken. Am besten genießt man diese kleine Auszeit, indem man sie bewusst mit allen Sinnen wahrnimmt. Halte also gemeinsam mit deinem Kind beim nächsten Spaziergang einmal inne und überlegt zusammen, was ihr alles sehen, hören, riechen oder fühlen könnt.


3. Bewegung hilft bei Anspannung

Im ersten Moment hört sich Bewegung bei Stress womöglich etwas kontraproduktiv an. Wenn man gestresst ist, soll man sich schließlich ausruhen. Kinder werden bei Stress jedoch auch manchmal hibbelig, unkonzentriert und nervös. Einfache Sportübungen oder Spielen auf dem Spielplatz können hier helfen, wieder zur Ruhe zu kommen.

Wenn dein Kind vor den Hausaufgaben sehr unruhig ist, ist es auch hier ratsam,  dass es sich zunächst einmal etwas bewegt. Dafür eignen Bewegungsspiele und aktivere Yoga-Übungen.


4. Entspannungsübungen und -geschichten

Klassische Entspannungsübungen wie die Progressive Muskelrelaxation oder Entspannungsgeschichten sind bei Erwachsen bewährte Methoden, um Stress abzubauen. Die Forschung zeigt, dass diese Methoden auch Kindern dabei helfen, sich körperlich und seelisch zu entspannen. 

Aumio bietet für dein Kind eine große Auswahl an Entspannungsübungen und -geschichten, mit denen es sich nach der Schule oder am Abend erholen kann.


So wirken Aumios Entspannungen

Die Entspannungsübungen und -geschichten laden dein Kind ein, es sich gemütlich zu machen und sich einfach nur auszuruhen. Die Geschichten vermitteln eine ruhige, angenehme Stimmung, die dein Kind unterstützt, sich zu entspannen

Es macht nicht nur Spaß, die Geschichten zu hören, sondern sie helfen deinem Kind auch dabei, abzuschalten. Wenn dein Kind den Geschichten lauscht und sich darauf einlässt, hat der Kopf kaum noch Möglichkeiten, über den Tag zu grübeln und sich zu stressen.

Durch die eingebauten Atemübungen lernt dein Kind weiterhin, bewusst tief und langsam zu atmen. Das ist eine der wichtigsten Voraussetzungen zum Entspannen. Schnelles, hektisches Atem wird vom Körper dagegen mit Stress verbunden. Außerdem sorgen Elemente aus der progressiven Muskelrelaxation, dem autogenen Training und anderen Entspannungsverfahren dafür, dass sich die Muskeln deines Kindes entspannen


Dein Kind kann sich so rundum erholen. Am besten lässt sich das natürlich in der Praxis austesten. Aumio bietet Entspannungen für jede Situation am Tag:



Stress lässt sich im Alltag deines Kindes nicht vermeiden. Deshalb ist es wichtig, dass sich dein Kind regelmäßig entspannt. So kann es jeden Tag aufs Neue voller Energie durchstarten.

Und auch als Elternteil braucht man ab und an Erholung – also warum probierst du nicht einmal aus, gemeinsam mit deinem Kind zu entspannen? Sei es nun bei einem Spaziergang oder einer gemeinsamen Entspannungsübungen – wir wünschen euch eine erholsame Zeit 🙂

Die Reise 

beginnt mit dir!

Lade dir Aumio kostenfrei herunter
und starte mit deinem Kind in
die erste Galaxie. Probier es aus!