Werde Teil der Aumio Crew 🚀 zu unseren Job-Postings

Vorlesen hilft deinem Kind, am Abend schneller einzuschlafen

Tipps fürs Vorlesen: So schläft dein Kind am besten ein

Zähneputzen, Schlafanzug anziehen und dann eine Gute-Nacht-Geschichte hören: So sieht der Abend in vielen Kinderzimmern aus. Besonders die Geschichte wird von den Kindern schon mit großer Freude erwartet. Damit dein Kind am Abend auch märchenhaft einschläft, verraten wir dir ein paar Tricks, die du beim Vorlesen beachten kannst.


Vorlesen vor dem Einschlafen

Haben du und dein Kind bereits eine Einschlafroutine, die ihr jeden Abend macht? Einschlafroutinen bereiten dein Kind auf das Zubettgehen und Einschlafen vor. Es ist eine Art Abendritual. Dabei können ganz verschiedene Aktivitäten Teil eurer Einschlafroutine sein, z.B. auch das Vorlesen einer Geschichte.

Wenn du deinem Kind am Abend vorliest, kommt es leichter zur Ruhe und schläft schneller ein. Die Geschichte bietet außerdem eine tolle Ablenkung bei kreisenden Gedanken und Sorgen, z.B. wenn dein Kind Angst davor hat, im Dunkeln zu sein. So konzentriert sich dein Kind eher auf die Geschichte, die du vorliest und schläft sorgenfrei ein.

Es lohnt sich, deinem Kind am Abend regelmäßig vorzulesen und Geschichten so zum Teil der Einschlafroutine werden zu lassen:

Das bringt dir eine Einschlafroutine

Nach einer Studie hilft eine Einschlafroutine deinem Kind dabei…

    … schneller einzuschlafen
    … häufiger durchzuschlafen
    … schneller wieder einzuschlafen, wenn es nachts aufwacht

Die richtige Geschichte am Abend

Am Abend soll die Geschichte deinem Kind dabei helfen, zu entspannen. Aufregende Bücher können dein Kind eher vom Schlafen abhalten, weil es unbedingt wissen will, wie es weitergeht. Setze am Abend daher lieber auf bekannte Geschichten. Wenn dein Kind weiß, wie die Geschichte ausgeht, hat es nicht unbedingt das Ziel, wach zu bleiben, um das Ende zu erfahren. Es kann sich also einfach zurücklehnen, lauschen und entspannen.

Märchen sind wohl der Klassiker, wenn es ums Vorlesen geht. Viele der alten Märchen wie Hänsel und Gretel, enthalten jedoch auch gruselige Elemente. Vor allem, wenn dein Kind das Märchen noch nicht kennt, kann es dadurch auch Angst bekommen. Damit wird das Einschlafen am Abend sogar schwieriger. Achtsame Märchen stellen hier eine tolle Alternative dar. Die Geschichten werden hierbei ganz ohne Grusel erzählt, damit dein Kind friedlich einschläft.

Inzwischen gibt es auch eine große Auswahl an entspannenden Geschichten zum Vorlesen, die dein Kind am Abend beim Einschlafen unterstützen. Traumreisen und Meditationsgeschichten sind so aufgebaut, dass dein Kind ganzheitlich entspannt. So wird das Einschlafen zum Kinderspiel.

Gemeinsam Geschichten anhören entspannt nicht nur dein Kind, sondern auch dich selbst
Mit Geschichten am Abend schläft dein Kind schneller ein. Wenn ihr euch gemeinsam eine Geschichte anhört, kommt sogar die ganze Familie zur Ruhe.

Nutze deine Stimme

Je nachdem, wie du eine Geschichte vorliest, kann sie unterschiedlich auf dein Kind wirken. Liest du laut vor und nutzt unterschiedlichen Stimmen für einzelne Charaktere, wird dein Kind begeistert sein und an deinen Lippen hängen. Das Zuhören macht so eine ganze Menge Spaß. Am Abend darfst du aber auch etwas ruhiger an die Geschichte herangehen.

Wenn du langsam und leise vorliest, erschaffst du eine ruhige Stimmung. Dadurch kommt auch dein Kind besser zur Ruhe. Viele Schlafgeschichten zum Anhören sind so aufgebaut, dass sie zum Ende sogar noch leiser werden. Zwischendurch wird auch ab und zu gegähnt, um die Müdigkeit zu verstärken. Versuch doch einmal, auch ein paar dieser Tricks beim abendlichen Vorlesen einzubauen

3 Tipps für das abendliche Vorlesen

  • Lies mit ruhiger Stimme langsam vor
  • Werde zum Ende der Geschichte immer leiser
  • Gähne ab und zu, um die müde Stimmung zu verdeutlichen

Bilder am Abend ansehen – ja oder nein?

Viele Kinderbücher enthalten wunderschöne Zeichnungen auf den einzelnen Seiten. Sie helfen deinem Kind, die Geschichte noch besser zu verstehen, indem sie die Erzählung bildlich darstellen. Die meisten Kinder entspannen auch mit Bildern im Buch und schlafen ohne Probleme ein. Bei manchen Kindern können die Bilder aber auch zu Aufregung führen, z.B. wenn sie die Bilder kommentieren oder versuchen, weiter zu blättern, um schon die nächste Zeichnung zu sehen.

In diesem Fall kannst du mehr Ruhe in den Abend bringen, wenn du nur vorliest, ohne die Bilder zu zeigen. Dein Kind macht vielleicht schon die Augen zu. Die Bilder im Buch könnt ihr euch am nächsten Morgen noch einmal gemeinsam anschauen, damit dein Kind auch nichts verpasst. Eine weitere Alternative sind eingelesene Geschichten und Einschlaf-Meditationen


Märchenhaft einschlafen – mit Hörgenuss

Eingelesene Geschichten und Hörbücher sind tolle Möglichkeiten, die du in eure Einschlafroutine einbauen kannst. Wenn sich dein Kind damit wohl fühlt, kann es die Geschichten auch alleine hören und so einschlafen. Oder ihr hört sie zusammen. Dadurch, dass du in diesem Fall nicht selbst liest, hast du mehr Zeit, deinem Kind Aufmerksamkeit zu schenken: Während die Geschichte läuft, kuschelt ihr und kommt gemeinsam zur Ruhe.

In der Aumio-App findest du eine Vielzahl an Gute-Nacht-Geschichten, Traumreisen und achtsamen Märchen, zu denen dein Kind am Abend schnell einschläft – auch, wenn du mal nicht vorliest.

Passend zur Weihnachtszeit gibt es außerdem kostenlos neue achtsame Märchen, die für ruhige Einschlafstunden sorgen.

Was wäre der Abend nur ohne die Gute-Nacht-Geschichte? Sie hilft deinem Kind, schneller einzuschlafen. Wenn du einmal keine Lust hast, vorzulesen, findest du bei Aumio eine große Auswahl an passenden Geschichten, bei denen du auch selbst entspannen kannst. Wir wünschen dir und deinem Kind eine erholsame Nacht 🌟

Die Reise 

beginnt mit dir!

Lade dir Aumio kostenfrei herunter
und starte mit deinem Kind in
die erste Galaxie. Probier es aus!