Meditationen für Kinder wirken vielseitig. Das ist wissenschaftlich geprüft.

Die Wirkung von Achtsamkeit ist sehr gut erforscht. Hier geben wir dir einen Überblick, wie unsere Übungen Kindern und Familien aktiv helfen können.

Die Forschungslage

In den letzten Jahren wurden zahlreiche wissenschaftliche Studien zur Wirksamkeit von Achtsamkeit und Meditation veröffentlicht. So viele, dass Forscher*innen die einzelnen Studien zusammengefasst und sogenannte Meta-Analysen gemacht haben. Das sind Auswertungen der Ergebnisse von ganz vielen Studien. Denn eine Studie kann sich auch mal irren, doch wenn ganz viele das gleiche sagen, bleiben kaum Zweifel: Achtsamkeit wirkt. Und das bei vielen alltäglichen Herausforderungen von Kindern. 

Wieso ist Meditation so hilfreich?

Achtsamkeitsmeditation fördert die kognitive und emotionale Reaktionsfähigkeit. Und die psychische Flexibilität.1 Das hilft dabei, bewusste Verhaltensentscheidungen zu treffen, anstatt im Autopiloten durch den Alltag zu fliegen. Durch regelmäßiges Meditieren lässt sich unser Gedankenkarrussell leichter stoppen. So lassen sich Sorgen auch mal abschalten. Achtsamkeit hilft auch, Mitgefühl zu entwickeln. Für andere, aber auch für uns selbst. All diese Eigenschaften wirken sich bei Kindern positiv auf die unterschiedlichsten Lebensbereiche aus.
Wohlbefinden

Ein achtsamer Blick auf den Tag wirkt Wunder. Mit Meditation wird unsere Wahrnehmung weniger verzerrt und stattdessen geschärft, die kleinen Dinge zu sehen. Diese Perspektive hilft Kindern nachweislich zufriedener zu sein und uns rundum wohler zu fühlen.2, 3

Resilienz
Kinder durchlaufen bei ihrer Entwicklung immer mal kleine und große Krisen. Resilienz – das ist die psychische Widerstandsfähigkeit – hilft dabei gesund aus solchen Zeiten hervorzugehen. Diese innere Stärke wird bei Kindern durch Meditation und Achtsamkeit gefördert.4, 5
Aufmerksamkeit
Regelmäßiges Meditieren stärkt Konzentration und Aufmerksamkeit. Kindern hilft ein Training mit Achtsamkeit dabei, sich weniger ablenken zu lassen und beim Lernen fokussiert zu bleiben, ob zuhause oder in der Schule.6, 7
Ängstlichkeit
Ob vor dem großen Match am Samstag oder vor der nächsten Matheprüfung: Die Angst vor großen Ereignissen verstärkt sich meist wie von selbst. Achtsamkeit hilft Kindern solche Gefühle wahrzunehmen und zu verstehen, ohne sich von ihnen überwältigen zu lassen.2, 8
Negative Stimmung
Wenn sich Gedanken ständig um das selbe kreisen, werden sie mit der Zeit immer negativer. Meditationen helfen Kindern solche Gedankenkreisel anzuhalten und neue, optimistische Blickwinkel einzunehmen.6, 8, 9
Schlaf
Durch zu viele Reize finden wir und unsere Kinder abends oft nicht die Ruhe abzuschalten und einzuschlafen. Übungen zu Achtsamkeit helfen nachweislich dabei, schneller ein- und erholsamer durchzuschlafen.10, 11
Impulsivität
Kinder, die schnell auf Reize in ihrer Umwelt reagieren, neigen dazu, öfter in Wut oder Aggression auszubrechen. Mit Achtsamkeitsübungen lernen Kinder diese schnellen, undurchdachten Reaktionen abzubremsen und bewusste Handlungsentscheidungen zu treffen.6, 7
Schule
Studien über Klassen und Schulen, die Meditation in den Unterricht integriert haben, berichten von zahlreichen positiven Effekte. Dazu zählen verbesserte Schulleistungen und geringere emotionale Probleme und Stress unter den Kindern.4

Kinder sind im Zentrum unserer Entwicklung

Aufbauend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen entwickeln wir Aumio zusammen mit Familien nach den ethischen Prinzipien des Designing for Children’s Rights Guide.

In ko-kreativen Workshops mit Familien lassen wir uns durch Kinder und Eltern inspirieren und beraten. Alle wichtigen Entscheidungen treffen wir gemeinsam mit den „Young Consultants“, unseren jungen Aumio-Berater*innen im Alter von 8-14 Jahren.

Der Wissenschaft verbunden

Aumio startete als wissenschaftliches Projekt. Im Rahmen einer Forschungsarbeit an der Freien Universität Berlin wurde Aumio zunächst als Prototyp von unserem Mitgründer Jean entwickelt. Aumio begann also ganz klein mit einer kleinen Auswahl an Achtsamkeitsübungen rund um das Thema ADHS.

Erste Studien mit Aumio liefen erfolgreich

In zwei Studien12, 13 mit insgesamt 41 Familien, zeigte sich bereits, dass Aumio’s Übungen den Kindern wirksam helfen. Durch die Nutzung der App wurden Familien zudem bestärkt mit ihren Kindern ganz einfach von zuhause aus Meditation und Achtsamkeit zu üben.

Die Kurse konnten in der Studie Symptome wie Wutausbrüche (Impulsivität) und Zappeligkeit (Hyperaktivität) lindern. Außerdem berichteten Eltern, dass ihre Kinder deutlich weniger Probleme und Streits in der Schule hatten. In den Studien deutete sich ebenfalls an, dass sich die gesundheitsbezogene Lebensqualität und kognitive Leistungsfähigkeit der Kinder verbesserte.

Und das allerwichtigste: Kinder und Eltern waren von der Idee begeistert. Das hat uns motiviert am Ball zu bleiben und Aumio weiter zu entwickeln. Doch nicht nur das, in weiteren wissenschaftlichen Studien werden wir Aumio laufend auf den Prüfstand stellen, um Kindern noch besser im Umgang mit ihren Herausforderungen unterstützen zu können.

Wir unterstützen 
Forschungsprojekte

Du betreibst Forschung im Bereich Gesundheit, Schule, Erziehung, Kinder- und Jugendlichenpsychologie oder -psychotherapie? Und willst dabei digitale Möglichkeiten zur Vermittlung von Achtsamkeit oder psychologischem Wissen an Kinder nutzen? Wir unterstützen dich gerne.

Quellen

1 Gu, J., Strauss, C., Bond, R., & Cavanagh, K. (2015). How do mindfulness-based cognitive therapy and mindfulness-based stress reduction improve mental health and wellbeing? A systematic review and meta-analysis of mediation studies. Clinical psychology review, 37, 1–12. https://doi.org/10.1016/j.cpr.2015.01.006

2 Khoury, B., Sharma, M., Rush, S. E., & Fournier, C. (2015). Mindfulness-based stress reduction for healthy individuals: A meta-analysis. Journal of psychosomatic research, 78(6), 519–528. https://doi.org/10.1016/j.jpsychores.2015.03.009

3 Dawson, A. F., Brown, W. W., Anderson, J., Datta, B., Donald, J. N., Hong, K., Allan, S., Mole, T. B., Jones, P. B., & Galante, J. (2019). Mindfulness-Based Interventions for University Students: A Systematic Review and Meta-Analysis of Randomised Controlled Trials. Applied psychology. Health and well-being, 10.1111/aphw.12188. Advance online publication. https://doi.org/10.1111/aphw.12188

4 Zenner, C., Herrnleben-Kurz, S., & Walach, H. (2014). Mindfulness-based interventions in schools-a systematic review and meta-analysis. Frontiers in psychology, 5, 603. https://doi.org/10.3389/fpsyg.2014.00603

5 Joyce, S., Shand, F., Tighe, J., Laurent, S. J., Bryant, R. A., & Harvey, S. B. (2018). Road to resilience: a systematic review and meta-analysis of resilience training programmes and interventions. BMJ open, 8(6), e017858. https://doi.org/10.1136/bmjopen-2017-017858

6 Klingbeil, D. A., Renshaw, T. L., Willenbrink, J. B., Copek, R. A., Chan, K. T., Haddock, A., … Clifton, J. (2017). Mindfulness-based interventions with youth: A comprehensive meta-analysis of group-design studies. Journal of School Psychology, 63, 77–103. https://doi.org/10.1016/j.jsp.2017.03.006

7 Xue, J., Zhang, Y., Huang, Y., & Tusconi, M. (2019). A meta-analytic investigation of the impact of mindfulness-based interventions on ADHD symptoms. Medicine (United States), 98(23). https://doi.org/10.1097/MD.0000000000015957

8 Dunning, D. L., Griffiths, K., Kuyken, W., Crane, C., Foulkes, L., Parker, J., & Dalgleish, T. (2018). Research Review: The effects of mindfulness‐based interventions on cognition and mental health in children and adolescents – a meta‐analysis of randomized controlled trials. Journal of Child Psychology and Psychiatry, 60(3), jcpp.12980. https://doi.org/10.1111/jcpp.12980

9 Chi, X., Bo, A., Liu, T., Zhang, P., & Chi, I. (2018, June 21). Effects of mindfulness-based stress reduction on depression in adolescents and young adults: A systematic review and meta-analysis. Frontiers in Psychology. Frontiers Media S.A. https://doi.org/10.3389/fpsyg.2018.01034

10 Gong, H., Ni, C. X., Liu, Y. Z., Zhang, Y., Su, W. J., Lian, Y. J., Peng, W., & Jiang, C. L. (2016). Mindfulness meditation for insomnia: A meta-analysis of randomized controlled trials. Journal of psychosomatic research, 89, 1–6. https://doi.org/10.1016/j.jpsychores.2016.07.016

11 Rusch, H. L., Rosario, M., Levison, L. M., Olivera, A., Livingston, W. S., Wu, T., & Gill, J. M. (2019). The effect of mindfulness meditation on sleep quality: a systematic review and meta-analysis of randomized controlled trials. Annals of the New York Academy of Sciences, 1445(1), 5–16. https://doi.org/10.1111/nyas.13996

12 Ochel, J. (2018). Design, development and feasibility of Aumio – a mindfulness-based online training for children with ADHD symptoms (Unpublished master’s thesis). Freie Universität, Berlin.

13 Keck, J. (2019). „Aumio“ – Pilotstudie einer achtsamkeitsbasierten Online-Intervention für Kinder mit ADHS (Unpublished master’s thesis). Freie Universität, Berlin.