Werde Teil der Aumio Crew 🚀 zu unseren Job-Postings

Achtsame Ernährung ist kinderleicht - und damit auch schon für dein Kind möglich

Achtsam Essen mit Kindern

Achtsamkeit und Ernährung haben eine Menge gemeinsam. Aus diesem Grund haben wir uns mit Mia & Ben zusammengesetzt, die nachhaltige und gesunde Joghurtalternativen für Kinder entwickeln. Heute erzählen wir dir mehr dazu, wie achtsam Essen mit Kindern funktioniert.


Achtsame Ernährung für Kinder

Essen mit Kindern kann manchmal eine echte Herausforderung sein. An manchen Tagen isst dein Kind gar nichts, am anderen schlägt es sich den Bauch mit süßen Sachen voll. Achtsame Ernährung hilft dir und deinem Kind, euer Essverhalten besser zu verstehen und neue leckere Dinge auszuprobieren.

Was heißt achtsam essen?

Achtsame Ernährung bedeutet, mehr auf den eigenen Bauch zu hören. Das heißt:

  • nur essen, wenn du Hunger hast
  • aufhören, wenn dein Bauch sagt, dass du satt bist
  • essen, worauf du Lust hast
  • Mahlzeiten bewusst und in Ruhe zu sich nehmen
  • Essen genießen mit allen Sinnen und ohne Ablenkungen

Bereits Kinder essen schon aus anderen Gründen z.B., weil sie gerade eine Pause von den Hausaufgaben brauchen und sich dafür einen Snack holen. Essen hilft hier eher gegen Stress als gegen tatsächlichen Hunger.

Statt einfach aus Gewohnheit oder Stress zu essen, geht es bei achtsamer Ernährung darum, in sich hineinzuhören und zu beobachten: Ist das wirklich Hunger? Oder braucht dein Kind eher Trost oder 5 Minuten Ruhe und Entspannung? Eine Umarmung oder eine Fantasiereise zum Runterkommen helfen deinem Kind dann mehr als ein Schokoriegel.


Bewusst genießen

In vielen Familien läuft während des Essens der Fernseher oder das Tablet. Dadurch sind Kinder häufig so abgelenkt, dass sie gar nicht mitbekommen, ob sie noch Hunger haben oder was sie überhaupt essen.

Achtsames Essen unterstützt dein Kind dabei, in Ruhe zu essen. Gemeinsam mit deinem Kind kannst du hierbei versuchen, das Essen mit allen Sinnen wahrzunehmen: Es geht nicht nur um Geschmack, sondern auch um Farbe, Geruch oder sogar Geräusche, die ihr beim Essen hört. Das macht das Essen nicht nur interessanter, sondern gibt auch die Möglichkeit, es bewusst zu genießen.

Natürlich muss dein Kind nicht eine Mahlzeit bewusst in vollkommener Stille essen. Mach selbst mit und tauscht euch aus, was ihr alles wahrnehmt.


Mein Kind isst nicht

Vielleicht hast du dir beim letzten Abschnitt an den Kopf gefasst und gedacht: Aber mein Kind mag das meiste Essen nicht. Tatsächlich sind viele Kinder bis zum Schuleintritt oder sogar darüber hinaus sehr wählerisch.

Besonders junge Kinder haben oft Probleme ungewohnte Nahrung und Konsistenzen, die sie nicht kennen, zu schlucken. Das zeigen sie mitunter durch Würgen. Bekannte Nahrungsmittel wie Kartoffeln, Nudeln oder Süßigkeiten sind hingegen kein Problem.

Versuche dein Kind hier nie zum Essen zu zwingen. Damit erreichst du vermutlich eher das Gegenteil: Das Essen wird nämlich dann mit Zwang verbunden. In der Regel entwickeln Kinder früher oder später selbst die Lust, neue Dinge zu probieren. Du musst dir im Normalfall auch keine Sorgen machen, dass dein Kind mit dieser einseitigen Ernährung zu wenig isst und zu wenig Nährstoffe aufnimmt. Sollte dein Kind allerdings sehr kränklich oder matt wirken, scheue nicht davor, es ärztlich abklären zu lassen.

Können Kinder achtsam essen? Na klar!
Achtsame Ernährung ist kinderleicht und macht auch noch Spaß.

Die Rosinen-Meditation

Einen Trick, mit dem dein Kind womöglich doch nicht gemochten Essen eine neue Chance schenkt, gibt es dann doch. Die Rosinen-Meditation macht Essen und Probieren zu einer Art Spiel und ist eine tolle Möglichkeit, achtsame Ernährung gemeinsam mit deinem Kind zu entdecken. Die Meditation kannst du schon mit Kindern ab 4 Jahren ausprobieren.

Dein Kind soll sich hierbei vorstellen, es käme aus dem Weltall – so wie Aumio. Hier auf der Erde findet es nun verschiedene Lebensmittel, z.B. eine Rosine, eine Birne oder Hafermilch. Im Weltraum gibt es diese Dinge nicht.

Dein Kind tut also so, als würde es das Essen nicht kennen und probiert es, als würde es all das zum ersten Mal essen (vielleicht ist das bei dem ein oder anderen Lebensmittel sogar tatsächlich der Fall). Dabei wird das Essen auch wieder mit allen Sinnen wahrgenommen:
Während der Meditation fragt ihr euch zum Beispiel:

  • Wie sieht die Rosine aus? Welche Farbe und Form hat sie?
  • Wie fühlt sie sich zwischen den Fingern an?
  • Wie riecht die Birne?
  • Macht sie Geräusche, wenn du sie dir ans Ohr hältst?
  • Wie fühlt sich die Hafermilch auf der Zunge an?
  • Nach was schmeckt sie?

Auf diese Weise kannst du dein Kind spielerisch an neues und bereits bekanntes Essen heranführen. Durch die neue Rolle bekommen die meisten Kinder Lust, direkt mitzumachen und Essen nochmal anders kennenzulernen. Auch hier gilt wieder: Wenn dein Kind etwas nicht essen möchte, gibt es keinen Zwang dafür. Außerdem solltest du deinem Kind auch die Möglichkeit geben, etwas auszuspucken, sollte es ihm oder ihr nicht schmecken.


Wie sieht’s aus mit Süßigkeiten?

Beim achtsamen Essen soll man auf den eigenen Bauch hören und essen, worauf man Lust hat. Da stehen Süßigkeiten bei vielen Kindern natürlich hoch im Kurs.
Warum?: Zucker stellt eine Belohnung für unser Gehirn da, die es möglichst oft haben möchte.

Die gesunden Joghurtalternativen von Mia & Ben gibt es in zwei Geschmacksrichtungen: Erdbeer-Banane und Apfel-Birne
Als Elternteil kannst du hier etwas dagegenhalten und gesunde Alternativen bereitstellen z.B. Obst oder zuckerarmen Joghurt. Das Unternehmen Mia & Ben bietet eine pflanzliche Joghurtalternative ohne Zuckerzusatz speziell für Kinder an.

Achtsamkeit für Kinder im Alltag

Über die Ernährung und Spiele wie die Rosinen-Meditation kann dein Kind Achtsamkeit kennenlernen und entdecken. Achtsamkeit unterstützt dein Kind dabei vielseitig, z.B.
In der Aumio-App stehen eine Vielzahl an Meditationen bereit, mit denen dein Kind Achtsamkeit im Alltag erleben kann – entweder allein oder gemeinsam mit dir in Familienmeditationen


Essen heißt genießen – dafür steht achtsame Ernährung. Auch ohne euren Alltag komplett umzukrempeln, kannst du gemeinsam mit deinem Kind achtsam essen z.B. in einer Rosinen-Meditation oder bei einem gesunden Snack.

Die Reise 

beginnt mit dir!

Lade dir Aumio kostenfrei herunter
und starte mit deinem Kind in
die erste Galaxie. Probier es aus!